Terroranschlag
Informationen über …

Anschlag auf die US-Botschaft

Athen, Griechenland |12. Januar 2007

Am 12. Januar 2007 traf eine Panzerfaustgranate die Botschaft der Vereinigten Staaten in Athen. Die Gruppe „Revolutionärer Kampf“ übernahm die Verantwortung für den Anschlag; sie gilt als Ausläufer der griechischen terroristischen Vereinigung „17. November“.

„17. November“ war seit den 70er Jahren in Griechenland für zahlreiche Terroranschläge verantwortlich, darunter Schießereien, Raketenangriffe und Autobomben. Die Terrorkampagne der Gruppe forderte die Menschenleben von vier Amerikanern: Richard Welch, George Tsantes, William Nordeen und Ronald Stewart.

Für sachdienliche Hinweise, die zur Festnahme der Täter dieses Anschlags führen, stellt das Programm eine Belohnung von bis zu 1 Million US-Dollar in Aussicht.