Gesucht
Informationen, die Personen zur Rechenschaft ziehen…

Hamad el Khairy

Bis zu 5 Millionen US-Dollar

Hamad el Khairy ist der Anführer und ein Gründungsmitglied der terroristischen Gruppe Bewegung für Einheit und Dschihad in Westafrika (Movement for Unity and Jihad in West Africa, MUJWA, auch bekannt als MUJAO und TWJWA). Unter Khairys Führung hatten MUJWA-Mitglieder Menschenverschleppungen, terroristische Angriffe und Entführungen von ausländischen Diplomaten durchgeführt. Khairy übernahm die Verantwortung für die Entführung der sieben algerischen Diplomaten in Mali im April 2012 und erschien in MUJWA-Videos mit Drohungen gegen diejenigen, die gegen die Organisation sind. Im Januar 2012 machte Khairy die Aussage, dass sich MUJWA die „Auferlegung von Sharia-Gesetzen überall in Westafrika“ zum Ziel gesetzt hat.

Vor seiner Rolle als Anführer von MUJWA war Khairy ein Mitglied von AQIM, wo er terroristische Anschläge gegen Mauretanien plante. Im Oktober 2011 ordnete Khairy eine Entführung von drei europäischen Entwicklungshelfern in Algerien an, wobei bei einer Schießerei zwei verletzt wurden. Khairy wurde am 7. Dezember 2012 gemäß der Anordnung des Präsidenten, Nr. 13224, in die SDN-Liste aufgenommen.

MUJWA wurde im September 2011 als Ableger der Al-Qaida im islamischen Maghreb (AQIM) gegründet, um terroristische Tätigkeit in Westafrika weiter zu führen. MUJWA führte verschiedene Anschläge und Entführungen durch, einschließlich eines Selbstmordanschlags in Tamanrasset, Algerien, im März 2012, wobei 23 Menschen verletzt wurden. MUJWA übernahm auch die Verantwortung für die Entführung des kanadischen Botschafters und UN-Gesandten Robert Fowler. Die Vereinigten Staaten stuften am 7. Dezember 2012 MUJWA als eine ausländische Terroristenorganisation ein und am 5. Dezember 2012 wurde MUJWA vom Al-Qaida-Sanktionsausschuss des UN-Sicherheitsrats aufgrund seiner Verbindung mit AQIM in die Liste aufgenommen.