Gesucht
Informationen, die Personen zur Rechenschaft ziehen…

Hafiz Saeed

Bis zu 10 Millionen US-Dollar

Hafiz Mohammad Saeed ist ein ehemaliger Professor für Arabisch und Ingenieurwesen, sowie das Gründungsmitglied von Jamaat-ud-Dawa, einer radikalen Ahl-e-Hadith-Islamorganisation, die sich mit der Einführung der islamistischen Herrschaft in Teilen von Indien und Pakistan beschäftigt und der Teilstreitkraft Lashkar-e-Tayyiba. Saeed ist verdächtig, der Drahtzieher zahlreicher Terroristenangriffe, darunter auch des Angriffs auf Mumbai in 2008 gewesen zu sein, der 166 Todesopfer zur Folge hatte, darunter auch sechs Amerikaner.

Die Republik Indien gab ein Ersuchen um Festnahme (Red Corner Notice) gegen Saeed heraus für seine Rolle in den Terroranschlägen in Mumbai im Jahre 2008. Außerdem wurde Saeed gemäß der Anordnung des Präsidenten, Nr. 13224, vom US-Finanzministerium in die SDN (Specially Designated National)-Liste aufgenommen. Ähnlich wurde Saeed im Dezember 2008 gemäß der UNSCR 1267 von den Vereinten Nationen in die Liste aufgenommen.

Lashkar-e-Tayyiba wurde im Dezember 2001 als ausländische Terroristenorganisation eingestuft. Im April 2008 stuften die USA Jamaat-ud-Dawa als eine ausländische Terroristenorganisation ein; ähnlich wurde Jamaat-ud-Dawa im Dezember 2008 von den Vereinten Nationen zur Terroristenorganisation erklärt.