Terroranschlag
Informationen über …

Terroristenangriff auf das Gebäude der speziellen U.S.-Mission und Anlage

Benghazi, Libyen|11. - 12. September 2012

In der Zeit vom 11. – 12. September 2012 wurden in einem Terroristenangriff auf das US-Missionsgebäude und Anhang in Benghazi, Libyen, vier Amerikaner — U.S.-Botschafter in Libyen John Christopher Stevens, Offizier des Informationsmanagements für den Auslandsdienst Sean Smith und Spezialisten des Sicherheitsdienstes Glen Anthony Doherty und Tyrone Snowden Woods — getötet. Es wurden eine Reihe von Angriffen, einschließlich Brandstiftung, Maschinengewehre, Granaten mit Raketenantrieb und Granatwerfer, gegen zwei US-Einrichtungen in Benghazi durchgeführt, sowie auf US-Mitarbeiter, die sich auf dem Weg zwischen diesen zwei Gebäuden befanden. Außerdem hatten diese Angriffe zwei Mitglieder des US-Personals und drei libysche Vertragswächter verletzt und hatte das Zerstören und Verlassen beider Einrichtungen zur Folge.

Für sachdienliche Hinweise, die zur Festnahme der Täter dieses Anschlags führen, stellt das Programm eine Belohnung von bis zu 10 Millionen US-Dollar in Aussicht.

US-Botschafter John Christopher Stevens, 52, wurde in Nordkalifornien geboren und begann seine Karriere im Außendienst im Jahr 1991. Stevens nahm an vielen Überseeaufträgen teil und war von 2007 bis 2011 als stellvertretender Chef der Mission in Libyen tätig. Von März 2011 bis November 2011 diente Stevens als spezieller Vertreter für das Übergangsnationalrat Libyens und traf als US-Botschafter im Mai 2012 in Tripoli ein. Bevor US-Botschafter Stevens dem Außendienst beitrat, arbeitete er als internationaler Handelsanwalt in Washington, DC, und unterrichtete von 1983 bis 1985 English als Freiwilliger der Friedenstruppe in Marokko. Die Außenministerin Hillary Clinton erkannte US-Botschafter Stevens als „mutigen und guten Mann, unübertrefflichen Diplomaten und amerikanischen Helden“.

Sean Smith, 34, wurde in San Diego, Kalifornien, geboren und trat 1995 der Air Force (Luftwaffe) bei, wo er als Spezialist für Boden-Funkkommunikation und Stabsfeldwebel tätig war. Smith trat 2002, als Offizier für Informationsverwaltung, dem Auslandsdienst bei und war an verschiedenen Überseeaufträgen beteiligt, einschließlich in Bagdad, Pretoria, Montreal und Den Haag. Smith reiste im September 2012 nach Benghazi, Libyen, um der speziellen US-Mission Ünterstützung bei der Kommunikation und Verwaltung zu leisten.

Glen Anthony Doherty, 42, wurde in Winchester, Massachusetts, geboren, und trat 1995 den Navy SEALs bei und diente während seiner Karriere sowohl in Irak als auch in Afghanistan. Bevor er der Navy beitrat, arbeitete Doherty als professioneller Schilehrer, besuchte eine Flugschule und war erfahrener Sanitäter und Flugtrainer. Im Jahr 2005 wurde Doherty von einem Privatunternehmen eingestellt, dass im Ausland Sicherheit für amerikanische Amtsträger leistete. Doherty reiste im September 2012 nach Benghazi, Libyen, um für die spezielle US-Mission Sicherheit zu leisten.

Tyrone Snowden Woods, 41, wurde in Portland, Oregon, geboren und war zwanzig Jahre als Navy SEAL tätig und reiste mehrfach nach Somalien, Irak und Afghanistan. Woods war auch Krankenpfleger und zertifizierter Sanitäter. Im Jahr 2010 begann Woods, durch ein privates Sicherheitsunternehmen im Ausland, Sicherheit für amerikanische Amtsträger zu leisten. Woods reiste im September 2012 nach Benghazi, Libyen, um für die spezielle US-Mission Sicherheit zu leisten.

Opfer

Photo von John Christopher Stevens
John Christopher Stevens
Photo von Sean Smith
Sean Smith
Photo von Glen Anthony Doherty
Glen Anthony Doherty
Photo von Tyrone Snowden Woods
Tyrone Snowden Woods