Gesucht
Informationen, die Personen zur Rechenschaft ziehen…

Bashir Mohamed Mahamoud

Bis zu 5 Millionen US-Dollar

Bashir Mohamed Mahamoud ist ein Militärführer von Harakat Shabaab al-Mujahidin (Al-Shabaab). Seit Ende 2008 war er auch einer der ungefähr 10 Mitglieder des Al-Shabaab-Führungsrats. Mahamoud und ein Mitarbeiter waren für den am 10. Juni 2009 verübten Mörserangriff gegen die somalische Übergangsregierung (TFG) in Mogadischu verantwortlich. Außerdem hatte er seit 2007 die Al-Qaida-Tätigkeiten in Somalien koordiniert. Im April 2010 wurde Mahamoud aufgrund seiner Beteiligung an der Gewalttätigkeit und der Verschlechterung der Sicherheitslage in Somalien gemäß der Anordnung des Präsidenten, Nr. 13536, vom US-Finanzministerium in die SDN-Liste aufgenommen.

Al-Shabaab war der militante Flügel der Union islamischer Gerichte, die in der zweiten Hälfte von 2006 das Meiste von Südsomalien übernahm. Al-Shabaab fuhr mit dem gewalttätigen Aufstand in Süd- und Zentralsomalien fort. Diese Gruppe übernahm die Verantwortung für viele Bombenanschläge — darunter auch verschiedene Selbstmordangriffe — in Mogadischu und in Zentral- und Nordsomalien, typischerweise gerichtet gegen somalische Regierungsbeamte und angebliche Verbündete der somalischen Übergangsregierung (Transitional Federal Government, TFG). Al-Shabaab war wahrscheinlich für eine Welle von fünf koordinierten, selbstmörderischen Autobombenanschlägen im Oktober 2008 verantwortlich, die gleichzeitig Ziele in zwei Städten in Nordsomalien trafen und mindestens 26 Menschen töteten und weitere 29 verletzten. Al-Shabaab war verantwortlich für die selbstmörderischen Doppelbombenanschläge in Kampala in Uganda am 11. Juli 2010, wo mehr als 70 Menschen ums Leben kamen, darunter auch einen Amerikaner. Die Gruppe ist verantwortlich für die Ermordung der somalischen Friedensaktivisten, internationaler Entwicklungshelfer, zahlreicher Zivilpersonen und Journalisten. Im Februar 2012 gaben Al-Shabaab und Al-Qaida offiziell ihr Bündnis bekannt.

Das US-Außenministerium benannte am 26. Februar 2008 Al-Shabaab eine ausländische Terroristenorganisation gemäß Artikel 219 des Immigration and Nationality Act (in der gültigen Fassung) und am 29. Februar 2008 eine SDGT(Specially Designated Global Terrorist)-Einheit gemäß der Anordnung des Präsidenten, Nr. 13224.