Gesucht
Informationen, die Personen zur Rechenschaft ziehen…

Abubakar Shekau

Bis zu 7 Millionen US-Dollar

Abubakar Shekau ist der Anführer von Jama’atu Ahl as-Sunnah il-Da’awati wal-Jihad, besser bekannt als Boko Haram.  Boko Haram, was „westliche Ausbildung ist verboten“ bedeutet, ist eine in Nigeria basierte Terroristenorganisation, die sich bemüht, die gegenwärtige Regierung Nigerias zu stürzen und durch ein auf islamischem Recht basiertes Regime zu ersetzen.  Die Gruppe besteht in verschiedenen Formen schon seit Ende der 1990-er Jahre.  Es wurde berichtet, dass es Kommunikations, Ausbildungs- und Waffenverbindungen zwischen Boko Haram, Al-Qaida im islamischen Maghreb (AQIM), AL-Shabaab und Al-Qaida auf der Arabischen Halbinsel gibt, die die Fähigkeit von Boko Haram, einen Terroranschlag durchzuführen, stärken könnten.

Shekau war früher der stellvertretende Befehlshaber der Gruppe.  Im Juli 2010 gab Shekau öffentlich an, die Führungsrolle von Boko Haram übernommen zu haben und drohte westliche Interessen in Nigeria anzugreifen.  Später im selben Monat machte Shekau eine Aussage, in der er Solidarität mit Al-Qaida aussprach und die Vereinigten Staaten bedrohte.  Unter der Leitung von Shekau wuchs die Einsatzfähigkeit von Boko Haram.

Die Gruppe löste ihre erste improvisierte Fahrzeugexplosion im Juni 2011 aus und verwendete danach zunehmend Fahrzeugexplosionen in Angriffen gegen weiche Ziele.  Boko Harams Fahrzeugbombenanschlag auf den Hauptsitz der Vereinigten Nationen in Abuja in Nigeria am 26. August 2011 kennzeichnete den ersten Einsatz der Gruppe gegen westliche Interessen mit tödlichem Ausgang.  Mindestens 23 Menschen kamen ums Leben und weitere 80 wurden im Anschlag verletzt.  Ein angeblicher Sprecher von Boko Haram übernahm die Verantwortung für den Anschlag und versprach künftig Regierungsinteressen der USA und Nigeria als Ziel anzustreben.

Am 1. Mai 2012, weniger als eine Woche nach dem die Gruppe ein Zeitungsgebäude in Abuja in Nigeria bombardierte, machte Boko Haram eine Videoaussage, in der sie mit mehr Anschlägen auf lokale und internationale Nachrichtenagenturen drohten, darunter auch Voice of America und Sahara Reporters, ein Mediendienst aus New York.

Boko Haram hat sich unter Shekaus Führung kontinuierlich Kleinkinder zum Ziel genommen. Am 14. April 2014 entführte Boko Haram nahezu 300 Mädchen aus ihrer Schule im Norden Nigeriens. In einer drei Wochen später veröffentlichten Video-Aussage übernahm Shekau die Verantwortung für die Entführungen, benannte die Mädchen Sklaven und drohte sie auf dem Markt zu verkaufen.

Am 21. Juni 2012 wurde Shekau gemäß der Anordnung des Präsidenten, Nr. 13224 vom US-Finanzministerium in die Liste der globalen Terroristen aufgenommen.