Waffen der Massenvernichtung

Terroristen, die Massenvernichtungswaffen (MVW) beschaffen und verwenden wollen, stellen eine schwere Bedrohung für den Weltfrieden und die internationale Sicherheit dar. Massenvernichtungswaffen können unter der Zivilbevölkerung zu einer verheerenden Zahl von Todesopfern führen und die örtlichen Rettungseinheiten vor schier unüberwindliche Aufgaben stellen. Zur Kategorie der Massenvernichtungswaffen gehören sowohl nukleare, chemische, biologische und radiologische Waffen als auch große konventionelle Bomben mit einem hohen Zerstörungspotenzial.

Die Vereinigten Staaten haben es sich zur Aufgabe gemacht, Terroristen an der Verwendung dieser verheerenden Waffen zu hindern.

Wer Informationen liefert, die weltweit zur Festnahme oder Verurteilung von Personen führen, die einen internationalen Terroranschlag gegen Staatsbürger oder Eigentum der Vereinigten Staaten unter Verwendung von Massenvernichtungswaffen verübt haben, versuchen zu verüben, oder sich zur Verübung eines solchen Anschlags verschworen haben, dazu anstiften oder auch Beihilfe leisten, kann für eine Belohnung in Frage kommen.

Hinweis: Vorsätzlich falsche Behauptungen werden den zuständigen Behörden gemeldet.

Am 15. Juli 2006 haben die Präsidenten Bush und Putin die „Globale Initiative zur Bekämpfung des Nuklearterrorismus“ ins Leben gerufen. Diese einzigartige Initiative soll die Partnerschaft zur Bekämpfung der globalen Bedrohung durch Nuklearterrorismus ausweiten und stärken.