Programmübersicht

Das Programm des US-Außenministeriums für Belohnungen für Hinweise im Dienste der Gerechtigkeit RFJ wurde mit dem 1984 Act to Combat International Terrorism (Gesetz zur Bekämpfung des internationalen Terrorismus aus dem Jahr 1984), Public Law 98-533 (kodifiziert im 22 U.S.C. § 2708), gegründet. Das vom Büro für diplomatische Sicherheit des US-Außenministeriums verwaltete RFJ-Programm hat zum Ziel, internationale Terroristen zur Rechenschaft zu ziehen und Terrorakte gegen US-Personen bzw. -eigentum zu verhindern. Im Rahmen dieses Programms ist der Außenminister befugt, Belohnungen zu genehmigen für Informationen, die zur Festnahme oder Verurteilung derjenigen führen, die internationale Terrorakte gegen US.-Personen oder -eigentum planen, verüben, unterstützen oder versuchen auszuüben, die von vornherein solche Terrorakte verhindern, die zur Identifizierung bzw. zum Standort eines terroristischen Schlüsselanführers führen oder die die Terrorismusfinanzierung stören.

Der/die Außenminister(in) ist ermächtigt, eine Belohnung von über 25 Millionen US-Dollar zu zahlen, wenn er/sie feststellt, dass ein höherer Betrag erforderlich ist, um den Terrorismus zu bekämpfen oder die Vereinigten Staaten gegen terroristische Anschläge zu verteidigen.

Seit Beginn des Programms im Jahre 1984 hat die US-Regierung mehr als 150 Millionen US-Dollar an über 100 Personen gezahlt, die weltweit sachdienliche Hinweise zur Festnahme von Terroristen bzw. zur Verhinderung internationaler Terroranschläge lieferten. Das Programm spielte eine wichtige Rolle bei der Festnahme des internationalen Terroristen Ramzi Yousef, der wegen der Bombenanschläge auf das World Trade Center von 1993 verurteilt wurde.

Obwohl das Gesetz, mit dem dieses Programm geregelt wird, eigentlich zur Bekämpfung des Terrorismus gegen Amerikaner gedacht ist, teilen die Vereinigten Staaten Informationen mit anderen Ländern, deren Bürger gefährdet sind. Jede Staatsregierung und alle Bürger haben ein Interesse daran, Terroristen zur Rechenschaft zu ziehen und Terroranschläge zu verhindern.