Neueste Nachrichten

Maulana Fazlullah

Bis zu 5 Millionen US-Dollar

Maulana Fazlullah ist der Anführer von Tehrik-e-Taliban Pakistan (TTP), einer terroristischen Organisation mit Basis in den Stammesgebieten in Ostafghanistan und Westpakistan. TTP hat historisch enge Beziehungen mit der Al-Qaida unterhalten.

Seit seiner Ernennung durch den Shura-Rat der Gruppe im November 2013 hat Fazlullah zahlreiche TTP-Angriffe gegen pakistanische Interessen organisiert und geleitet und hat öffentlich den Vereinigten Staaten die Schuld für militärische Einsätze gegen die Gruppe zugeschrieben.

In Dezember 2014 hatten Fazlullahs Mitglieder den tödlichsten terroristischen Angriff in der Geschichte Pakistans durchgeführt. In diesem Angriff gegen die Army Public School in Peschawar, Pakistan, wurden 151 Menschen getötet, darunter mehr als 130 Kinder.

(Vollständiger Text »)

Abdul Wali

Bis zu 3 Millionen US-Dollar

Abdul Wali ist der Anführer von Jamaat ul-Ahrar (JuA), einer militanten Gruppierung, die mit der Tehrik-e-Taliban Pakistan (TTP) verbunden ist. Er ist angeblich aus den Provinzen Nangarhar und Kunar in Afghanistan tätig.

Unter Walis Führung war JuA eines der meist tätigen TTP-Netzwerke in der Provinz Punjab und hat mehrere Selbstmordanschläge sowie andere Anschläge in Pakistan verübt.

Im März 2016 führte JuA einen Selbstmordanschlag in einem öffentlichen Park in Lahore, Pakistan, durch, wobei 75 Menschen getötet und 340 verletzt wurden.

(Vollständiger Text »)

Mangal Bagh

Bis zu 3 Millionen US-Dollar

Mangal Bagh ist der Anführer von Lashkar-e-Islam, einer militanten Fraktion, die mit Tehrik-e-Taliban Pakistan (TTP) verbunden ist. Seine Gruppe verdient Geld durch Drogenhandel, Schmuggel, Entführungen, Überfällen auf NATO-Konvois und Steuern vom Transithandel zwischen Pakistan und Afghanistan.

Bagh war seit 2006 Anführer von Lashkar-e-Islam und hatte routinemäßig die Allianz gewechselt, um seine illegalen Einnahmequellen zu schützen und zu gleicher Zeit eine extreme Version von Deobandi Islam in den Gebieten von Ostafghanistan und Westpakistan, die er unter Kontrolle hat, aufzuzwingen, insbesondere in der Provinz Nangarhar, Afghanistan.

Er wurde in Khyber, Pakistan, geboren und ist angeblich Mitte vierzig. Bagh ist ein Mitglied des Afridi-Stamms. Er studierte an einer Madrasa viele Jahre lang und kämpfte später an der Seite militärischer Gruppen in Afghanistan.

(Vollständiger Text »)

Ahlam Ahmad al-Tamimi

Bis zu 5 Millionen US-Dollar

Ein jordanischer Staatsbürger, Ahlam Ahmad al-Tamimi, auch bekannt als „Khalti“ und „Halati“ ist ein verurteilter Terrorist für die HAMAS.

Am 9. August 2001 transportierte al-Tamimi eine Bombe und einen HAMAS-Selbstmordatentäter in eine überfüllte Sbarro-Pizzeria in Jerusalem, wo der Bombenleger den Sprengstoff detonierte und 15 Menschen, darunter sieben Kinder, tötete. Zwei amerikanische Staatsbürger kamen bei dem Anschlag ums Leben – Judith Shoshana Greenbaum, eine schwangere 31 Jahre alte Schullehrerin aus New Jersey und Malka Chana Roth, eine 15-Jährige. Über 120 andere wurden verletzt, einschließlich vier Amerikaner. HAMAS übernahm die Verantwortung für den Bombenanschlag.

(Vollständiger Text »)

Talal Hamiyah

Bis zu 7 Millionen US-Dollar

Talal Hamiyah ist der Anführer der externen Sicherheitsorganisation (External Security Organization, ESO) der Hezbollah, die weltweit organisierte Zellen unterhält. Die ESO ist das Hezbollah-Element, das für die Planung, Koordinierung und Ausführung von terroristischen Angriffen außerhalb von Libanon verantwortlich ist. Die Angriffe waren vor allem gegen die Israelis und Amerikaner gerichtet.

Am 13. September 2012 stuffte das US-Finanzministerium Talal Hamiyah gemäß der Anordnung des Präsidenten, Nr. 13224, als einen SDGT (Specially Designated Global Terrorist) ein wegen seiner Unterstützung der terroristischen Tätigkeit der Hezbollah im Nahen Osten und weltweit.

(Vollständiger Text »)

Fuad Shukr

Bis zu 5 Millionen US-Dollar

Fuad Shukr ist ein langjähriger führender Militärberater des Hezbollah-Generalsekretärs Hasan Nasrallah. Shukr ist ein hochrangiges operatives Hezbollah-Mitglied, der als Militärführer der Hezbollah-Truppen im Südlibanon tätig ist. Er ist im obersten Militärorgan der Hezbollah, nämlich dem Dschihad-Rat, tätig.

Shukrs Tätigkeit für und im Namen der Hezbollah erstreckt sich über einen Zeitraum von über 30 Jahren. Er war ein enger Verbündeter des bereits verstorbenen Hezbollah-Führers Imad Mughniyah. Shukr spielte eine zentrale Rolle bei der Planung und Ausführung des Angriffs auf die Kasernen der U.S. Marine Corps in Beirut, Libanon, am 23. Oktober 1983, wobei 241 US-Armeeangehörige ums Leben kamen.

(Vollständiger Text »)

Muhammad al-Jawlani

Bis zu 10 Millionen US-Dollar

Muhammad al-Jawlani, auch bekannt als Abu Muhammad al-Golani, auch bekannt als Muhammad al-Julani, ist ein ranghohes Führungsmitglied der terroristischen Organisation al-Nusrah Front (ANF), der syrische Zweig der al-Qa’ida. Im April 2013 schwörte al-Jawlani Treue der al-Qa’ida und ihrem Führer Ayman al-Zawahiri. Im Juli 2016 lobte al-Jawlani die al-Qa’ida und al-Zawahiri in einem Online-Video und behauptete, das die ANF ihren Namen auf Jabhat Fath Al Sham („Front für die Eröberung der Levante“) umgeändert habe. Unter al-Jawlanis Führung hat die ANF mehrere terroristische Angriffe in Syrien ausgeübt, häufig gegen Zivilisten gerichtet. Im April 2015 entführte die ANF von einem Checkpoint in Syrien angeblich ungefähr 300 kurdische Zivilisten und ließ sie später frei. Im Juni 2015 übernahm die ANF die Verantwortung für das Massaker der 20 Einwohner im drusischen Dorf Qalb Lawzeh in der Provinz Idlib in Syrien. (Vollständiger Text »)

Ermordung von Joel Wesley Shrum

Taizz, Jemen | 18. März 2012

Am 18. März 2012 wurde Shrum im Alter von 29 Jahren auf dem Weg zur Arbeit in Taizz erschossen und getötet, und zwar von einem Bewaffneten, der auf einem Motorrad an das Fahrzeug von Shrum heranrückte. Zum Zeitpunkt seines Todes arbeitete Shrum als Verwalter und Englischlehrer im International Training and Development Center. Er lebte in Jemen mit seiner Frau und zwei kleinen Kindern. Ein paar Tage nach dem Anschlag übernahm die terroristische Organisation Al-Qaida auf der arabischen Halbinsel (AQAP) die Verantwortung für den Mord. Das RFJ-Program des US-Außenministeriums stellt eine Belohnung in Höhe von bis zu 5 Millionen Dollar für Informationen in Aussicht, die zur Verhaftung bzw. Verurteilung von denjenigen Personen führen, die den Mord des amerikanischen Staatsbürgers Joel Shrum begangen hatten, ihn geplant bzw. zum Mord Beihilfe geleistet hatten. (Vollständiger Text »)

Abu Bakr al-Baghdadi

Bis zu 25 Millionen US-Dollar

Abu Bakr al-Baghdadi, auch bekannt als as Abu Du’a, auch bekannt als Ibrahim ‘Awwad Ibrahim ‘Ali al-Badri, ist der Anführer der terroristischen Organisation Islamischer Staat im Irak und der Levante (ISIL). Die Bedrohung die al-Baghdadi darstellt hat seitdem das US-Außenministerium 2011 seine erste Belohnung in Höhe von 10 Millionen USD für Informationen in Aussicht gestellt hat, die zu al-Baghdadis Standort, Festnahme bzw. Verurteilung führen, stark zugenommen. Im Juni 2014 übernahm ISIL (auch bekannt als Da’esh) Kontrolle über Teile Syriens und Iraks, erklärte die Gründung eines islamischen Kalifats und benannte Baghdadi als Kalifen. In den letzten Jahren hat der ISIL die Gefolgschaft von Dschihad-Gruppen und radikalisierten Einzelpersonen in der ganzen Welt gewonnen und hat Angriffe in den Vereinigten Staaten angeregt. (Vollständiger Text »)

Gulmurod Khalimov

Bis zu 3 Millionen US-Dollar

Ehemaliger tadschikistanischer Oberst für Spezialoperationen, Polizeichef und militärischer Scharfschütze Gulmurod Khalimov ist ein Mitglied und Rekrutierer des Islamischen Staates im Irak und der Levante (ISIL). Er war Anführer einer paramilitärischer Sondereinheit im Innenministerium Tadschikistans. Khalimov erschien in einem Propaganda-Video und bestätigte, dass er für ISIL kämpft und hat öffentlich zu gewalttätigen Handlungen gegen Amerikaner aufgerufen. (Vollständiger Text »)

Abu-Muhammad al-Shimali

Bis zu 5 Millionen US-Dollar

Der Grenzchef des Islamischen Staates im Irak und der Levante (ISIL) Tirad al-Jarba, auch bekannt als Abu-Muhammad al-Shimali, war seit 2005 mit ISIL, früher bekannt als Al-Qaida in Irak, verbunden. Jetzt ist er als Schlüsselführer in ISILs Immigrations- und Logistikausschuss tätig und ermöglicht das Reisen von ausländischen Terroristen-Kämpfern, vor allem (Vollständiger Text »)

Öl- und Antiquitätenhandel zu Gunsten des Islamischen Staates im Irak und der Levante (ISIL)

Das RFJ-Programm stellt eine Belohnung in Höhe von 5 Millionen Dollar für Informationen in Aussicht, die zur erheblichen Störung des Öl- und Antiquitätenverkaufs und/oder -handels führen, und zwar durch, für und im Namen von und zu Gunsten der terroristischen Gruppe des Islamischen Staates im Irak und der Levante (ISIL), auch bekannt unter dem arabischen Akronym DAESH. (Vollständiger Text »)